Diese Website verwendet Cookies für Analysen, personalisierte Inhalte und interessenbezogene Anzeigen. Indem Sie diese Website weiter nutzen, erklären Sie sich mit dieser Verwendung einverstanden. Weitere Informationen

Kindergeld: Das müssen Sie wissen

Wie stehen meine Chancen auf Kindergeld und wie verläuft die richtige Beantragung? Diese Fragen stellen sich Eltern immer wieder. Wir haben für Sie alle wichtigen Informationen zum Thema Kindergeld zusammengetragen und klären Sie auf. Ganz gleich ob Ihr Kind aktuell studiert oder sich in einer Ausbildung befindet, tutoria liefert die passenden Antworten zu Ihren Fragen.

Image

Inhaltsverzeichnis

Habe ich Anspruch auf Kindergeld?
Wie lange erhalte ich Kindergeld?
Wie kann ich Kindergeld beantragen?
Wer erhält das Kindergeld?
Wie wehre ich mich gegen Kindergeldbescheid?
Was passiert mit dem Kindergeld nach der Scheidung?


Habe ich Anspruch auf Kindergeld?

  • Die einfache Antwort: Ja! Sie haben Anspruch auf Kindergeld, falls Sie mit Ihrem Kind in Deutschland wohnen.
  • Die monatlichen Kindergelds Beiträge sehen wie folgt aus:
  • für das erste und zweite Kind bekommen Sie 194 Euro.
  • für das dritte Kind 200 Euro.
  • für jedes weitere Kind bis zu 225 Euro.
  • mit dem Familienentlastungspaket gibt es ab Juli 2019 10 Euro mehr pro Kind.
  • sobald Ihr Kind 18 Jahre alt wird, müssen Sie nachweisen, dass es noch in der Schule, im Studium, oder in der Ausbildung ist. Beim Erreichen des 25. Lebensjahres, gibt es grundsätzlich kein Kindergeld mehr.
  • Allgemein gehalten, soll Kindergeld Familien in Deutschland finanziell unterstützen und gewährleistet somit die Grundversorgung jedes Kindes. Mit diesen Mitteln, geht man gegen Kinderarmut vor und sorgt für einen ausgeglichenen Sozialstaat.


    Wie lange erhalte ich Kindergeld?

    Welche Kinder?

    In welchem Alter?

    Allgemein für alle Kinder

    Kinder mit abgeschlossener Berufsausbildung, jedoch ohne Job

    Kinder in der Übergangszeit (höchstens 4 Monate)

    Kinder ohne Ausbildungsplatz

    Kinder in einem freiwilligen sozialen Jahr

    behinderte Kinder, die sich nicht selbst versorgen können

    von der Geburt bis zum 18. Geburtstag

    vom 18. bis zum 21. Geburtstag

    bis zum 18. Geburtstag

    bis zum 18. Geburtstag

    nur wenn man unter 25. Jahre alt ist

    über das 25. Lebensjahr hinaus


    Kindergeldbewerben

    Kinder in der Ausbildung

    Sobald Ihr Kind das erste Ausbildungsverhältnis beginnt, wird die Familienkasse regelmäßige Ausbildungsnachweise verlangen. Jedes Kalenderjahr müssen Sie beweisen, dass das Studium oder die Ausbildung noch andauert und dies spätestens im Oktober. Sobald Ihr Kind die Ausbildung oder die Lehre vor dem 25. Lebensjahr beendet, haben Sie kein Recht mehr auf weiteres Kindergeld.

    Beendet ist ein Studium spätestens, sobald das Prüfungsamt die Prüfungsergebnisse für den Abschluss bekannt gegeben hat. Somit werden Sie, bis zum Abschuss dieses Vorgangs, Kindergeld erhalten. (Urteil 2015, Az. 4 K 357/11).

    Eine Ausbildung ist erst abgeschlossen, wenn das Ausbildungsverhältnis laut Vertrag beendet ist. Falls Ihr Kind seine Prüfungsergebnisse bereits erhalten hat, jedoch der Vertrag noch läuft, ist die Familienkasse verpflichtet weiterhin Kindergeld zu zahlen (Urteil 2016, Az. 7 K 407/16).

    Auch wenn Ihr Kind im Ausland studiert, können Sie weiterhin Kindergeld einfordern. Dazu muss Ihr Kind nur weiterhin in Deutschland gemeldet sein und seine Semesterferien größtenteils bei Ihnen verbringen (Urteil 2015, Az. II R 38/14).

    Wer kennt es nicht? Beim Wechsel zwischen Schule und Ausbildung, können schnell mal Monate verstreichen. Jedoch können Sie in der Zeitspanne von bis zu 4 Monaten, weiterhin Kindergeld erhalten(§ 32 Abs. 4 Nr. 2b EStG).


    Kinder ohne Ausbildungsplatz

    Falls Ihr Kind zwar aktiv nach einer Ausbildungsstelle sucht, jedoch dabei noch keinen Erfolg hatte, werden Sie weiterhin Geld von der Familienkasse erhalten. Dazu müssen Sie nur gemeinsam nachweisen, dass Ihr Kind sich um eine Stelle bemüht. Dazu können Sie einfach Absagen der Bewerbungsstelle an die Familienkasse weiterleiten.


    Kinder im Freiwilligen Sozialen (FSJ) oder Ökologischen Jahr (FÖJ)

    Falls sich Ihr Kind (mindestens 18 Jahre alt und höchtens 25 Jahre alt) für ein Freiwilliges Soziales oder Ökologisches Jahr entschieden hat, steht Ihnen natürlich auch für diese Zeit Kindergeld zu. Gleiches gilt für eine Zeit im Bundesfreiwilligendienst (§ 32 Abs. 4 Nr. 2d EStG). So kann Ihr Kind seine Träume und Ziele verwirklichen und gleichzeitig von der Familienkasse unterstützt werden


    Kinder mit Behinderung

    Für Kinder mit Behinderung gibt es Kindergeld über das 25. Lebensjahr hinaus ohne Altersbegrenzung. Voraussetzung ist, dass das Kind wegen körperlicher, geistiger oder seelischer Behinderung außerstande ist, sich selbst zu versorgen. Zusätzlich muss die Behinderung vor Vollendung des 25. Lebensjahres eingetreten sein (§ 32 Abs. 4 Nr. 3 EStG).


    Unser tutoria Tipp: Hier finden Sie ein ausführliches Merkblatt der Familienkasse sowie eine Kurzfassung.


    Kindergeld 3

    Wie kann ich Kindergeld beantragen?

    Wir erklären Ihnen in 3 Schritten, wie Sie das Kindergeld bei der Familienkasse der Bundesagentur für Arbeit beantragen. Recht auf Kindergeld, haben Sie ab den Zeitpunkt der Geburt Ihres Kindes:


    1. Antrag online ausfüllen und vorab verschlüsselt an die Familienkasse übermitteln
    2. Antrag ausdrucken und unterschreiben
    3. Antrag per Post versenden

    Die Familienkasse zahlt solange, bis sich etwas in Ihren Daten verändert. Somit müssen Sie nicht jedes Jahr ein neues Formular versenden. Jedoch sind Sie dazu verpflichtet, Veränderungen Ihrer Persönlichen Daten (z.B. Anschrift, neues Studium) schnellstmöglich weiterzuleiten.

    Steueridentifikationsnummer

    Seit 2016 müssen Sie der Familienkasse Ihre Steueridentifikationsnummer mitteilen. Sollten Sie Ihre Steueridentifikationsnummern nicht mehr finden, können Sie diese mit dem Eingabeformular im Internetportal des Bundeszentralamts für Steuern beantragen und bekommen diese dann zugesendet.

    Wer erhält das Kindergeld?

    Das Kindergeld wird immer nur einem Elternteil zugestellt. Das bedeutet, dass entweder die Mutter oder der Vater das Kindergeld erhalten wird. Falls Ihr Kind im gemeinsamen Haushalt lebt, müssen Sie also untereinander klären, an wen und auf welches Bankkonto die Kindergeldkasse das Geld überweisen soll. Dies kann rückwirkend nicht mehr verändert werden.

    Auszahlungstermine

    Es herrschen unterschiedliche Auszahlungstermine und nicht jeder Haushalt erhält das Kindergeld am selben Tag. Sie können die exakten Termine auf der Website der Familienkasse erfahren.

    Kindergeld 2

    Wie wehre ich mich gegen Kindergeldbescheid?

    Hier erfahren Sie, wie Sie Einspruch gegen einen falschen Bescheid, oder sogar gegen einen Ablehnungsbescheid einlegen.

    Grundsätzlich haben Sie dazu einen Monat nach Bekanntgabe des Bescheids Zeit (§ 355 AO). Ist allerdings die Rechtsbehelfsbelehrung fehlerhaft, können Sie sogar nach Ablauf des Monats innerhalb eines Jahres seit Bekanntgabe tätig werden (§ 356 Abs. 2 AO). Falls eine E-Mail der Familienkasse bereitgestellt wird, können Sie auch online einen Einspruch aussprechen und gegen den Sachverhalt angehen (Urteil Mai 2015, Az. III R 26/14).

    Kindergeldtrennung

    Was passiert mit dem Kindergeld nach der Scheidung?

    Immer wieder kommt es in deutschen Haushalten zur Trennung der Elternteile. In diesem Fall bekommt das Elternteil, welches das Kind unterbringt und verpflegt, dass komplette Kindergeld. Falls die Mutter das Kind betreut, ist sie allein kindergeldberechtigt. Auch wenn das Kind annähernd zu gleichen Teilen bei beiden Eltern wohnt, wird das Kindergeld nur vollständig an einen Elternteil ausgezahlt. Falls das Kind in keinem Haushalt der Eltern wohnt, steht das Kindergeld dem Elternteil zu, welches Unterhalt für das Kind bezahlt.


    YouTube Video zum Thema Kindergeld


    Nachhilfelehrer finden

    Zurück nach oben Zurück: Bezahlung der Erstaubildung