Diese Website verwendet Cookies für Analysen, personalisierte Inhalte und interessenbezogene Anzeigen. Indem Sie diese Website weiter nutzen, erklären Sie sich mit dieser Verwendung einverstanden. Weitere Informationen

Cool oder pädagogisch wertvoll? Geschenktipps für Kinder

Ganz oben auf dem Wunschzettel steht die Glitzer-Barbie oder das Star Wars-Figuren-Set, dazu eine Spielekonsole und das neueste Fantasy-Videospiel. Die Begeisterung der Erwachsenen hält sich bei solchen Wünschen in Grenzen...

Geschenk

Eltern möchten lieber Sinnvolles schenken, bei dem das Kind nebenbei etwas lernt. Wie findet sich also noch ein passendes Weihnachtsgeschenk mit pädagogischem Mehrwert?

Anderen eine Freude machen

„Beim Schenken geht es zuerst einmal darum, anderen eine Freude zu machen und langgehegte Wünsche zu erfüllen, auch wenn diese vielleicht von den eigenen Vorstellungen abweichen“, sagt Melanie Rausch, pädagogische Leitung beim Bildungsunternehmen tutoria. Um lange Gesichter unter dem Weihnachtsbaum zu vermeiden, sollte man deshalb eine Mischung finden aus dem, was man selbst für sinnvoll hält und dem, was sich die Kinder wünschen. Geht es nicht um die eigenen Kinder, macht es Sinn, seine Geschenkidee vorher mit den Eltern abzustimmen.

Geschenke für jedes Alter

Geschenke sollten immer altersgerecht sein und der geistigen Entwicklung des Kindes entsprechen. Bei kleinen Kindern fördert einfaches Spielzeug wie Bauklötze oder Knete die Kreativität oft besser als explizites Lernspielzeug. Dies trägt zwar das Prädikat „pädagogisch wertvoll“, lässt oft aber nur wenig Spielraum für eigene Ideen und Wege. Ein Klassiker für alle Altersstufen sind nach wie vor Bücher, ob zum Vorlesen, Selberlesen oder in Form von Hörspielen. Alternativ eignet sich für Schulkinder auch das Abonnement einer Kinderzeitschrift, beispielsweise ein Wissens- oder Tiermagazin. Neugierige Kinder werden mit Experimentierkästen, bei denen sie ganz nebenbei spielerisch lernen, ihre Freude haben. Dank Internet sind all diese Geschenke auch noch wenige Tage vor Weihnachten einfach zu bekommen.

Erlebnisse schenken

Eine tolle Last-minute-Alternative zu Spielzeug und Co. sind Erlebnisgeschenke, bei denen man gemeinsam etwas unternimmt. Das können Karten für einen Zirkusbesuch sein, ein gemeinsamer Ausflug in ein spannendes Museum oder bei älteren Kindern auch ein Konzertbesuch des Lieblingsstars. „Geschenke sollten immer die Aktivität anregen und dauerhaft Freude machen. Schon das Spielen allein fördert die Fantasie und Intelligenz des Kindes“, sagt Melanie Rausch von tutoria. „Das kostbarste Geschenk überhaupt ist jedoch, zusammen Zeit zu verbringen – egal, ob bei einem gemeinsamen Brettspiel, beim Vorlesen oder auf einem Ausflug mit der ganzen Familie.“

Zurück nach oben Zurück: Eselsbrücken Vorwärts: Kinder richtig fördern