Diese Website verwendet Cookies für Analysen, personalisierte Inhalte und interessenbezogene Anzeigen. Indem Sie diese Website weiter nutzen, erklären Sie sich mit dieser Verwendung einverstanden. Weitere Informationen

Mathematik ohne Grenzen

Seit mehr als 20 Jahren begeistert der Mathematikwettbewerb „Mathematik ohne Grenzen“ (MoG) Jugendliche weltweit für Mathematik.

Image

Dieser Wettbewerb eröffnet einen neuen, spannenden Zugang zu mathematischen Fragestellungen und fördert den Teamgeist der teilnehmenden Schüler. Bei diesem Wettbewerb kommt es nicht auf die Leistung des Einzelnen an, sondern auf Teamarbeit und den Einsatz der gesamten Klasse!

Der Wettbewerb "Mathematik ohne Grenzen" wurde an der Akademie von Straßburg unter dem Namen "Mathématiques sans Frontières" gegründet und 1989 erstmalig durchgeführt. Weltweit 260.000 Schüler rechnen bei "Mathematik ohne Grenzen" um die Wette. Auch deutsche Schülern können seit 1990 an dem Wettbewerb teinehmen und allein im letzten Jahr hatte Deutschland über 63.000 teilnehmende Schüler.

Aber wir läuft dieser Wettbewerb überhaupt ab? Es werden je nach Jahrgangsstufe zehn oder dreizehn Aufgaben innerhalb von 90 Minuten von den Klassen bearbeitet. Beim Junior-Wettbewerb für Fünft- und Sechstklässler sind es neun Aufgaben. Um die praktische Anwendung von Fremdsprachen zu unterstützen, ist jeweils eine Aufgabe in Englisch, Französisch, Spanisch und Italienisch formuliert und muss auch in einer dieser Sprachen bearbeitet werden. Die Aufgaben müssen von den Schülerinnen und Schülern selbstständig und ohne die Unterstützung einer Lehrkraft gelöst werden. Daher müssen teilnehmende Schulen gewährleisten, dass während der Wettbewerbsdurchführung eine fachfremde Lehrkraft die Aufsicht führt, die nicht in den Wettbewerb eingreift. Der Korrekturlehrer nimmt im Anschluss die Lösungsblätter jeder Klasse entgegen. Am so genannten Korrekturtag, zu dem jede teilnehmende Schule einen Korrekturlehrer entsenden darf, werden die Lösungsblätter ausgewertet. Der Koordinator dieses Tages teilt dem regionalen Wettbewerbsverantwortlichen die Ergebnisse mit, auf deren Basis die Siegerklassen der Wettbewerbsregion ermittelt werden.

Wettbewerbstermine für 2019:

28. Januar 2019: 10. und 11. bzw. 9. und 10. Klassen
07. Februar 2019: 5. und 6. Klassen (MoG junior)

Schulklassen können sich für den Wettbewerb über die regionalen Ansprechpartner anmelden. Die entsprechenden Ansprechpartner können auf der Wettbewerbs-Webseite nachgelesen werden.

Weitere Informationen unter www.mathematikohnegrenzen.de

Zurück nach oben Zurück: Jugendbildungsmesse 2019