Diese Website verwendet Cookies für Analysen, personalisierte Inhalte und interessenbezogene Anzeigen. Indem Sie diese Website weiter nutzen, erklären Sie sich mit dieser Verwendung einverstanden. Weitere Informationen

Wie kann das Hassfach zum Lieblingsfach werden?...

Diese Frage haben sich wahrscheinlich alle Eltern schon einmal gestellt. Wenn das eigene Kind mal wieder fluchend nach Hause kommt, die Schultasche in die Ecke schmeißt und sich in seinem Zimmer verkrümelt, weil das persönliche Hassfach das Kind zur Weißglut getrieben hat, dann heißt es handeln! ...

Image

Denn sobald Kinder ein gewisses Schulfach geradezu verabscheuen und eventuell deshalb sogar dem Unterricht absichtlich fernbleiben, besteht die Gefahr, dass das Hassfach nie wieder positiv gesehen wird.

Ursachen erkennen

Sobald Sie bemerken, dass Ihr Kind ein bestimmtes Schulfach gar nicht mag, sollten Sie in einem gemeinsamen Gespräch herausfinden, was die Ursache für die Abneigung ist. Es hat sich gezeigt, dass der häufigste Grund für die Entwicklung eines Hassfachs die Lehrkraft selbst ist. Entweder findet das Kind die Lehrerin / den Lehrer grundsätzlich unsympathisch oder es fühlt sich von ihm ungerecht behandelt (hier erfahren Sie übrigens, was Schüler wirklich von einem guten Lehrer erwarten). Oft ist es aber auch der strikt einzuhaltende Lehrplan und die daraufhin mangelnde Differenzierung der einzelnen Schüler, die Unzufriedenheit aufkeimen lässt.

Nach der Analyse folgt die Motivation

Sofern Ihr Kind ein Schulfach hasst, weil es die Lehrkraft nicht mag, gilt es, das Gespräch mit dieser zu suchen. Sie sollten mit der Lehrerin / dem Lehrer nach Lösungen suchen, wie Ihr Kind wieder Gefallen an dem noch verhassten Schulfach finden kann. Nur wenn Sie mit Ihrem Kind und der Schule kommunizieren, lassen sich Defizite angehen und beseitigen. Findet das Hassfach seinen Ursprung in einem zu schnell abgehandelten Lehrplan, sollten Sie sich um eine passende Strategie für Nachhilfe kümmern. Schnell, effektiv und nachhhaltig kann Ihnen tutoria dabei helfen!

In jedem Fall sollten Sie bei der Problemlösung auf die Bedürfnisse Ihres Kindes achten. Suchen Sie stets das Gespräch und zeigen Sie Ihrem Kind, dass Sie es ernst nehmen und dass es bei der Lösung des Problems integriert ist. Nur so können Sie Ihr Kind dazu motivieren, das Hassfach möglicherweise schon bald in ein Lieblingsfach umzuwandeln.

Zurück nach oben Zurück: Schulzeugnis Vorwärts: Schulübertritt
'