Diese Website verwendet Cookies für Analysen, personalisierte Inhalte und interessenbezogene Anzeigen. Indem Sie diese Website weiter nutzen, erklären Sie sich mit dieser Verwendung einverstanden. Weitere Informationen

Schulsystem Hamburg

Hamburg wird häufig mit seinem herrlichen Hafen und den Fischmärkten in Verbindung gebracht. Die wenigstens achten dabei auf das in Deutschland einzigartige Schulsystem mit der Stadtteilschule.

Image

Der Übergang nach der 4. Klasse gestaltet sich in Hamburg folgendermaßen: zur Wahl steht entweder das Gymnasium oder die Stadtteilschule.

Inhaltsverzeichnis

Übersicht der Abschlüsse

Abschlüsse der Stadtteilschule

Die Stadtteilschule ermöglicht den Schülerinnen und Schülern in Hamburg alle Abschlüsse der Sekundarstufe I und II. Zunächst kann nach Klasse 9 der erste allgemeinbildende Schulabschluss (früher: Hauptschulabschluss) erzielt werden. Anschließend kann nach der 10. Klasse der mittlere allgemeinbildende Schulabschluss (früher: Realschulabschluss) erlangt werden. Mit einem zusätzlichen Jahr im Vergleich zum Gymnasium, also mit insgesamt 13 Schuljahren anstatt nur 12 Schuljahren, kann das Abitur abgeschlossen werden.

Abschluss des Gymnasiums

Das Gymnasium leitet die Schülerinnen und Schüler in acht Jahren zum Abitur.

Übertritt in Hamburg – wie funktioniert es?

Die Übertrittsentscheidung treffen die Eltern für die Schülerinnen und Schüler in Hamburg. Die Entscheidung kann unabhängig von den erzielten Noten in der Grundschule gefällt werden.

Tutoren in Hamburg finden  

Zurück nach oben Zurück: Bremen Vorwärts: Hessen