Diese Website verwendet Cookies für Analysen, personalisierte Inhalte und interessenbezogene Anzeigen. Indem Sie diese Website weiter nutzen, erklären Sie sich mit dieser Verwendung einverstanden. Weitere Informationen

Antonyme

Ein wichtiges Thema in der 6.Klasse in Deutsch sind Antonyme. Genau dazu liefert dieser Artikel Erklärungen und Beispiele.

1. Definition Antonyme

Antonyme drücken das Gegenteil von einem anderen Wort aus:

Beispiele:

  • heiß und kalt
  • oben und unten
  • hungrig und satt
2. Antonyme Wörter

Antonyme müssen immer zu derselben Wortart gehören.

Beispiele:

  • Nomen: Glück/ Unglück
  • Adjektiv: glücklich/ unglücklich
  • Verb: leben / sterben

Finde die passenden Antonyme!

  • ___________________ abreißen
  • ___________________ schwierig
  • ___________________ geben
  • ___________________ Gehorsam
  • ___________________ fallen

Welches Wort passt hier nicht? Streiche durch und schreibe das passende Antonym darüber!

  • „Iss deine Suppe, sie wird ja ganz heiß!“
  • „Pfui, dein Gesicht ist ja ganz sauber!“
  • „Musst du denn immer so eine Ruhe machen?“
  • „Lass mich doch in Aufregung damit!“
  • „Muss man dir denn alles einmal sagen?“
  • „Ich kann das Rätsel nicht lösen, es ist zu einfach!“
Antonyme in Satzpaaren

Wenn man Antonyme verwendet, muss man aufpassen, dass sich die Aussagen des Satzes nicht widersprechen.

Beispiele:

  • Es geht mit gut.
  • Es geht mir schlecht

Der Satz „Es geht mir gut und es geht mir schlecht.“ Ist widersprüchlich.

Besser: Gestern ging es mir gut, aber heute geht es mir schlecht.

Lösungen zu den Übungen

Zu 2

aufbauen, leicht, nehmen, Ungehorsam, steigen

kalt
dreckig
einen Krach
Ruhe
mehrmals

schwer

Deutsch-Nachhilfe finden

Zurück nach oben Zurück: Sachtexte Vorwärts: Was ist eine Erörterung?