Diese Website verwendet Cookies für Analysen, personalisierte Inhalte und interessenbezogene Anzeigen. Indem Sie diese Website weiter nutzen, erklären Sie sich mit dieser Verwendung einverstanden. Weitere Informationen

Die Argumentation

Ein wichtiges Thema in der 8. Klasse in Deutsch ist die Argumentation und ihre Strukturen/Strategien. Genau hierzu liefert der Artikel Erklärungen und Beispiele.

1. Argumentation

Wir möchten Diskussions-, Gesprächsteilnehmer oder Leser von der Richtigkeit einer Sache überzeugen. Das bedeutet, wir möchten andere von unserem Standpunkt überzeugen und dafür müssen wir Beweise erbringen. Diesen Vorgang nennt man Argumentation.

Beispiel:

Behauptung: Jeder Bürger kann etwas zum Klimaschutz durch Energiesparen beitragen.

Beweise/ Argumente:

  • Durch richtiges Lüften kann man bis zu 1/3 Heizenergie sparen.
  • Indem man die Raumtemperatur reduziert, kann man Heizenergie sparen.
  • Energiesparlampen verbrauchen rund 80 % weniger Energie als herkömmliche Glühbirnen.
  • Man kann das Auto öfter mal stehen lassen und kurze Strecken zu Fuß oder mit dem Fahrrad zurücklegen.

Fallen dir weitere Argumente ein?

Beachte: Ein Argument muss immer genau auf die These (Behauptung) bezogen sein. Ob das auch der Fall ist, kannst du mit den Konjunktionen „weil“ oder „denn“ überprüfen, da sie immer einen Grund angeben. Die Konjunktion „indem“ gibt Begleitumstände an.

  • Jeder Bürger kann etwas zum Klimaschutz beitragen, weil jeder Bürger Heizenergie sparen kann.
  • Jeder Bürger kann etwas zum Klimaschutz beitragen, indem er das Auto öfter mal stehen lässt.

2. Argumentationsstrategien

Wenn du jemanden von einer Sache überzeugen willst, dann musst du eine Argumentationsstrategie entwickelt und stichhaltige Argumente finden. Diese sollten immer objektiv sein.

Beispiel:

  • Teilzeitarbeit ist für Betriebe lukrativ, weil meine Mutter auch in Teilzeit arbeitet.
  • Teilzeitarbeit ist für Betriebe lukrativ, denn so kann man Kosten einsparen.
  • Nina Hoss, Schauspielerin
    Schon allein, um dem hohen Prozentsatz rechtsradikaler Wähler entgegenzuwirken, ist eine große Wahlbeteiligung nötig. Deswegen bin ich der Meinung, dass wir jungen Leute, die Pflicht haben, unsere Stimme abzugeben, weil es um unsere Zukunft geht. Wir brauchen Politiker, die ernsthaft die Lösung der schwerwiegenden Probleme arbeitsloser junger wie älterer Menschen betreiben, um den rechtsradikalen Parteien den Wind aus den Segeln zu nehmen. ...
  • Franz Beckenbauer, Fußballboss
    Ich will lieber mitbestimmen, wer in den nächsten vier Jahren die Geschicke unseres Landes leiten wird.
  • Günter Grass, Schriftsteller
    Es ist ein Glück, wählen zu dürfen. Spannender als Krieg und Kesselschlachten sind der Frieden und seine Wahlkämpfe. Das ist ein Besitz: eine Stimme. Sie fällt ins Gewicht und beweist, dass ich lebe. Niemand kauft sie mir ab. Denn sie ist teurer als alle Wahlgeschenke. Nicht alles, aber vieles steht auf dem Spiel. Es geht nicht um Leben und Tod, nur vier Jahre Zukunft und deren Folgen stehen in Frage, Nur? Wer hat sie übrig? Wer wollte vier Jahre lang stimmlos sein?
  • Iris Berben, Schauspielerin
    Wer nicht wählt, ist ignoranter als jeder Politiker, wegen dem man des Wählens überdrüssig ist. Machen Sie diese verirrten Menschen klug, zeigen Sie ihnen, wo´s lang geht. Erwecken Sie sie aus dem Paradies der Macht, schicken Sie sie mit offenen Augen in das Land- in unser kaputtes Deutschland. Jede Stimme zählt.
  • Dr. Michael Otto, Otto Versand
    Unser Gemeinwesen kann sich nur im Sinne aller entwickeln, wenn jeder sich im Rahmen seiner Möglichkeiten einbringt und engagiert. Deshalb betrachte ich es als elementares Grundrecht und gleichzeitig als selbstverständliche Bürgerpflicht, wählen zu gehen.
  • Claus Theo Gärtner, Schauspieler
    Natürlich wähle ich. Damit die Falschen keine Chance haben.

Dies ist subjektiv und beweist nicht den Nutzen für den Betrieb.

Dies ist ein objektives Argument, das mit Fakten belegt oder Zahlen nachgerechnet werden kann.

Überlege Dir also für deine Argumentationsstrategie immer, wie du ein Argument belegen kannst.

3. Teste dein Wissen

Unterstreiche die Argumente zu der These: „Jeder Staatsbürger sollte wählen gehen“

Wenn du volljährig bist, wirst du wählen gehen? Begründe deine Aussage mit stichhaltigen Argumenten!

  • Wenn ich volljährig bin, werde ich (nicht) wählen gehen, weil _____________________

Finde zu jeder Behauptung das passende Argument! Bilde vollständige Sätze mit den passenden Konjunktionen!

Jede Schule muss ans Netz.

Die Industrieländer verbrauchen zu viel Tropenholz.

Der Regenwald stirbt.

Heutzutage können viele Arbeiten nicht mehr von einem einzelnen erledigt werden

Teamarbeit ist sehr wichtig.

Das Internet ist ein unverzichtbares Kommunikationsinstrument unserer Zeit.

Man spart kein Geld mit EBay.

Man kauft immer mehr, als man benötigt.

4. Lösung

Nina Hoss, Schauspielerin
um dem hohen Prozentsatz rechtsradikaler Wähler entgegenzuwirken
die Pflicht haben, unsere Stimme abzugeben, weil es um unsere Zukunft geht.
Politiker, die ernsthaft die Lösung der schwerwiegenden Probleme betreiben

Franz Beckenbauer, Fußballboss
mitbestimmen, wer die Geschicke unseres Landes leiten wird

Günter Grass, Schriftsteller
Glück, wählen zu dürfen
ein Besitz: eine Stimme. Sie fällt ins Gewicht
Es geht um vier Jahre Zukunft und deren Folgen

Iris Berben, Schauspielerin
Wer nicht wählt, ist ignoranter als jeder Politiker …
zeigen Sie ihnen, wo´s lang geht
Jede Stimme zählt.

Dr. Michael Otto, Otto Versand
Unser Gemeinwesen kann sich nur im Sinne aller entwickeln, wenn jeder sich im Rahmen seiner Möglichkeiten einbringt und engagiert
elementares Grundrecht und gleichzeitig selbstverständliche Bürgerpflicht, wählen zu gehen

Claus Theo Gärtner, Schauspieler
Damit die Falschen keine Chance haben.

Jede Schule muss ans Netz, denn das Internet ist ein unverzichtbares Kommunikationsinstrument unserer Zeit.
Der Regenwald stirbt, denn die Industrieländer verbrauchen zu viel Tropenholz.
Teamarbeit ist sehr wichtig, weil heutzutage viele Arbeiten nicht mehr von einem einzelnen erledigt werden können.
Man spart kein Geld mit EBay, weil man immer mehr kauft, als man benötigt.

Deutsch-Nachhilfe finden

Zurück nach oben Zurück: Alltagssprache und Hochsprache Vorwärts: Das finite Verb als „Satzchef“